Wir waren am 14.01.2016 in Arrecife,Landgang von 8:00- 18:00Uhr Wir verließen das Schiff um 9:00 Uhr wir machten uns zu zu Fuß Richtung City auf immer am Wasser entlang ( bis zum Gran Hotel, gemütlich brauchten wir 1Std. Ca 3,5 km) -Gran Hotel hat im 17.Stock ein Cafe welches um 10:30 Uhr öffnet,tolle Aussicht,die AIDA kann man auch von dort sehen,sowie Arrecife und Umgebung, - der Strand neben dem Grandhotel war okay,da es dort sehr viele Steine auch im Wasser gab.nicht wirklich zu empfehlen - wir besuchten die Fußgängerzone,auch diese gefiel uns nicht wirklich -im kleinen Hafenbecken gibt es mal ganz andere Fischerboote zu besichtigen, wir sahen auch welche die wenn überhaupt nur Platz für 1 Person haben,und dort gibt es auch die typischen weißen Häuser mit blauen Fenstern und Türen. - wir waren dann noch bei Ikea ( Nähe vom Schiff-15min entfernt) mein Highlight dort auf der Damentoilette gibt es in einer Kabine ein Kabine ein "großes " und ein "kleines" WC für Kinder ,fand es sehr amüsant -kurz vor dem Hafenterminal gibt es noch einen weiteren Strand- diesen fanden wir sehr schön nur war das Wasser zu kalt .

Ich bekam aber einen Sonnenbrand an diesem Tag. Hatte zwar Sonnencreme eingepackt aber das Wetter unterschätzt





Haben im September 2009 die Soft-Bike Tour LAN B01 gebucht - Auf den Spuren von Cesar Manrique. Die Radtour war ziemlich anstrengend, gleich zu Beginn geht es auf einer ansteigenden schmalen Schotterstrasse los, die Hälfte unserer Gruppe musste das Rad schieben. Die Besichtigung des Manrique Wohnhauses kann ich nur empfehlen. Der Rückweg war wesentlich einfacher entlang der Uferpromedade mit Badestopp an der Costa Teguise.

Lg Reisemaus


Ich war im Sommer für eine Woche auf Lanzarote ... und was soll ich sagen, macht Euch keinen Stress. Die Insel könnt ihr Euch locker auch an einem Tag ansehen. Am Besten in Arrecife ein Auto mieten, eine Straßenkarte kaufen und dann losdüsen. Sehenswert ist der Timanfaya Nationalpark. HIer müßt ihr das Auto am Zentrum stehen lassen und dann gehts mit Bussen durch die Landschaft. Echt irre ! Das Museum kann man sich dafür wirklich sparen. Die viel gepriesenen Kamele drehen eine kurze Runde durch die Lavalandschaft und dafür zocken die Kameltreiber Euch 10 Euro pro Person ab. Da kann man das Geld mit Sicherheit auch besser ausgeben. Vom Nationalpark fährt man dannkann schön Richtung "La Geria". ort sieht man dann die Weinanbauflächen auf Lanzarote. Von hier geht´s weiter Richtung Mirador del Rio. Das ist ein Aussichtspunkt ganz im Norden von Lanzarote. Wenn die Zeit knapp ist, kann man das auch auslassen. Nicht allzuweit vom Mirador del Rio liegen die "Cuevas de los Verdes" und die "Jameos del Aqua". Die Cuevas sind Lavahöhlen, durch die man durchspaziert. Nebenbei gibt einem ein netter Herr auf englisch noch ein paar Infos zur Entstehung usw. In den Jameos del Aqua sieht man weiße kleine Krebse im Wasser in einer riesen Lavablase und kann dann auch im Innenhof den Pool ansehen, der von dem Inselkünstler Cesar Manrique gestaltet wurde. Ein absolut klassisches Lanzarote- Foto. Von dort geht es so langsam wieder Richtung Süden bzw. Richtung Arrecife. Auf dem Weg kommt mann dann auch noch an dem Kaktusgarten von Cesar Manrique vorbei. Kann man sich auch ansehen.


, Arrecife selber hat in meinen Augen wenig zu bieten. Was aber wirklich toll ist, ist der Ausblick aus dem Cafe im Grand Hotel. Das liegt nämlich ganz oben und bei guter Sicht kann man bis Puerto del Carmen schauen.

(Eintritt ist überall recht happig. Meistens sind es 8 Euro. Am Mirador waren es 5 Euro p.Pers.)

Ich wünsche Euch viel Spaß !


Wir wollten uns am Hafen einen Mietwagen nehmen, hat leider etwas gedauert. Leider kann man nicht alle Sehenswürdigkeiten der Insel an einem Tag ansehen (da bin ich absolut nicht der Meinung meines Vorgängers). Allerdings war ich auch schon zweimal 14 Tage auf der Insel. Also haben wir nochmal unsere Lieblingsplätze aufgesucht. Rauf zu den Feuerbergen ins Vulkangebiet. Zurück über das Weingebiet. Dann haben wir das 3. Mal das Haus des Künstlers Manrique besichtigt das in den Vulkan gebaut wurde. Danach sind wir nochmal an die Küste. Außerdem könnte man den Salzsee, die diversen Grotten, den Kaktusgarten, den grünen See und den Inselnorden Mirador etc. besichtigen. Also wirklich nicht an einem Tag zu schaffen.